Arbeitssuche

Im Moment bin ich grade dabei Arbeit zu suchen und Vorstellungsgespräche zu haben…Freitag eines und Dienstag Nachmittag hatte ich zwei Gespräche in zwei vershiedenen Stadtteilen hier in Brüssel.

Sollte mich aber keiner nehmen(weiss man ja nie vorher) habe ich mich schon ab dem 25 Oktober bei einem Niederländischkurs angemeldet….vier Vormittage in der Woche (16 Wochenstunden insgesamt) Der dauert zwei Monate und ist die Vortsetzung von dem Niveau welches ich schon im Februar/März gemacht habe.

„Damals“ hatte ich auch Einstellungsprüfungen und Vorstellungsgespräche und war ganz stolz die geschafft zu haben ( den nur wenn man sie schaffte,wurde man zu den Einstellunggesprächen eingeladen) Das gute damals war, das man mich gleich nach dem zweiten Einstellungsgespräch angerufen hat und mir sagte das sie mich nehmen. Dieses Mal muss ich bis ende nächster Woche warten,wurde mir gesagt.

Aber wieso bist Du nicht mehr bei der Arbeit,die Du im Frühling gefunden hast,werdet ihr fragen….berechtigte Frage. So ganz habe ich mich dort nicht wohl gefühlt,und das merkte man wohl auch,so das mir nach fünf Monaten(also noch in der Probezeit) gekündigt wurde. Das hat den Nachteil das es sich erstens doof anfühlt (ich habe nicht mal die Probezeit geschafft! …) zweitens hat man dann nur sieben Tage Kündigungsfrist….Auch nicht grade lange,aber immerhin haben sie es mir ausgezahlt und ich musste nicht mehr kommen.

Am besten finde ich die Arbeit vom zweiten Einstellunggesprâch…da sie Vollzeit ist und in meinem Beruf als Familienpflegehelferin, allerdings est Mal zur Aushilfe (eine Kollegin wird Krankenschwester) schafft sie die Ausbildung, ist sie immerhin erst Mal drei Jahre in der Ausbildung,schafft sie es nicht kommt sie schleller zurück…Und wenn sie Krankenschwester ist,will sie vermutlich auch als solche arbeiten….

Jetzt müssten die mich nur noch auswâhlen unter mehreren Bewerbern…Die erste Bewerberin ist gar nicht gekommen und hat sich auch nicht entschuldigt(auch seltsam) aber sie werden noch mehrere andere Berwerber(innen)diese und nächste Woche treffen.

Die beiden anderen Stellen sind teilzeit als Haushaltshilfe… mal sehen,was passiert….

Advertisements

Die Traurigkeit der Stühle oder Paris lädt sie ein,Platz zu nehmen

http://www.flickr.com/photos/pixelstains

Those comments of a really beautyfull picture of Fernando „Wordstains“ taken in the Garden of Luxenbourg in Paris,France were pretty surprising for me. I never thought of parisian chairs and banks being sad…“tristesse des chaises parisiennes“I think that only sound so beautyfull in the french language.
So the question is: are they sad as they are french? Or is it the melancolie of emty chaises??? Or is the particular atmosphere of Paris?
Do you know?
Another thing that really surprised me was that Fernando didn’t want to take pictures of cool dressed parisian men or women in parks?
But only take the sadness of empty seats in a beautyful europeen garden.

Hannover

oto1-403wir sind wieder zurück aus Hannover . Wir hatten wirklich Glück mit dem guten Wetter und das meine Ma einen grossen Balkon hat,auf dem dann sitzen kann und einen Garten für die ganze Hausgemeinschaft.Ausserdem gibt es einen See(Maschsee) ganz in der nähe. Saskia hatte sehr viel Spass auf ihrem Laufrad. Wäre nicht ein Kleiner Junge an uns vorbeigesaust..auf einem ebensolchen Laufrad…ich hätte nie bemerkt das der Sattel höher gestellt werden muss,da Saskia so viel gewachsen ist. Im Fahradgeschäfte sollte das gehen,aber als ich vorbeischaute und der Chef(Mitarbeiter?) meinte ,ich könne es nach Ostern abholen habe ich es wieder mitgenommen.Ich meine,wir fuhren ja am 14 April vieder zurück. So hat es mein bester Freund,Olaf gemacht und hat grade 10 Minuten dafür gebraucht. Grosses Dankeschön Olaf_ An Saskias vierten Geburtstag ist sie schon um 4.30 wachgeworden und fragte sovort,ob sie ein Stück Geburtstagkuchen haben könne.Wir sind dann gleich aufgestanden udn haben den Kuchen mit ihr gegessen und sie hat schon ein paar ihrer Geschenke aufgemacht.

Weihnachtsmarkt in Brüssel

Heute waren Saskia und ich beim Weihnachtsmarkt in der Brüsseler Innenstadt. Leckereien und Karusselfahren auf dem Programm. Saskias staunende freudige Stimmung war sehr schön. Sie wollte auch mit dem Riesenrad fahren und als sie mit mir in der Kabine sass war ihr dann doch ein bischen mulmig zumute, sie bat mich ihre beiden Hände zu halten.

Es war auch nicht so kalt und und nicht so voll was auch angenehm war.

Wir sind dann nach Hause gefahren weil unser freund Marc uns